Seite wählen

Lena Stiewe

Sozialwissenschaftlerin, Kommunikationstalent & Botschafterin für sinnvolles Zusammenarbeiten

Ich bin Diplom Sozialwissenschaftlerin, Übersetzerin von Buzzwords wie “New Work” und Botschafterin für sinnvolles Zusammenarbeiten und echte Kommunikation.

Ich gebe Impulse für die Transformation und die menschelnde Seite der Digitalisierung, Remote Work, zeitgemäße Führung und Organisationsentwicklung:

Als Moderatorin, Teilgeberin eines Panels oder Impulsgeberin auf Ihrer Veranstaltung.

Mein “zweites Leben” als Marketing Generalistin und Kommunikationstalent setze ich für die konkrete Konzeptentwicklung in der Welt der Unternehmenskommunikation ein.

Mitdenkerei Stiewe

 

Sparring geben, begleiten… mitdenken!

Eine meiner absoluten Stärken.

Wenn es für dich als Führungskraft ein konkretes Problem gibt, welches du lösen möchtest,
dann lass uns miteinander reden.

 

Gut ankommen

“Ich hab schon viel gesehen”, so fange ich meine Sätze gern mal schmunzelnd an. Durch meine vielfältige Projekt- und Berufserfahrung der letzten Jahre habe ich ein echt gutes Gefühl dafür entwickelt, was bei der Tonalität in Social Media, bei der Arbeitgeber-Positionierung oder auf den Firmen-Webseiten manchmal noch nicht so ganz hinhaut.
Ich stelle euren Online-Auftritt auf den Prüfstand und gebe euch handfeste Rückmeldungen.

I

Corporate Streaming

Teams an verschiedenen Standorten, Mitarbeitende in Elternzeit oder Sabbatical, Angestellte im Home Office – Veranstaltungen, Messen, Bekanntmachungen der Geschäftsleitung finden mindestens hybrid statt und werden entweder komplett oder eben für die Kolleginnen und Kollegen, die nicht vor Ort sein können, gestreamt.

Das braucht eine andere Art der Konzeptionierung und der technischen Begleitung.

Corporate Podcasting

“Wie reden wir mehr miteinander?”

“Wie können wir interne Silos abbauen?”

“Wie ersetzen wir den Flurfunk, wenn alle im Home Office sind?”

Das Instrument Podcast wird im Bereich der Unternehmenskommunikation völlig unterschätzt – Für mich DAS WERKZEUG
für eine gelungene INTERNE KOMMUNIKATION.

Der rote Faden ist für mich immer das Übersetzen, das Näherbringen, das Erklären von Zusammenhängen – für eine neue Form der Zusammenarbeit und für mehr Selbstverantwortung bei allen Beteiligten. 

Unter dieser Brille sind in der Vergangenheit auch Projekte und Engagements in meiner Freizeit entstanden, die hier kurz vorgestellt werden sollen:

Pop Up Living Spaces

– oder auch PULS!
So lautet zumindest unser aktueller Arbeitstitel: Im Rahmen des Innovation Camps Sprungkraft fand sich ein Team von Freiberufler*innen und Student*innen zusammen, um leeren Flächen, fehlenden Kooperationen und Einzelkämpfertum den Kampf anzusagen.

Als eines der “Risky Projects” innerhalb der CreativeLabs entwickeln wir aktuell mit Hilfe von Expert*innen großartige Ideen.

Skills For Life

Christina Petsch ist Lehrerin in MV und legte den Grundstein für die Idee, modulare Übungen zu Mut, Achtsamkeit oder Dankbarkeit für den Unterricht anzubieten – sie und den Rest des “Skills For Life” Teams habe ich während des #WirfürSchule Hackathons kennengelernt.

Seit damals sind wir in Kontakt geblieben und erstellen gemeinsam die Inhalte für einen modularen Baukasten voller Texte, Übungen, Aufgaben & guter Ideen für Lehrkräfte, um ihre Schüler*innen stark zu machen.

 

 

Mehr über mich:

Aufgewachsen bin ich in einer früher so noch sehr typischen, mittelständischen Familie. Ich bin gemeinsam mit meiner älteren Schwester die erste Akademiker-Generation und ein Digital Native, also mit Napster, ICQ und AOL-CD groß geworden.

Gründerin wurde ich, um für mich selbst noch mehr Verantwortung zu übernehmen – und meine eigenen Ideen umsetzen zu können.

Für mich ist inzwischen klar:
Der Himmel teilt sich nicht auf, um dir die Richtung anzupreisen – es kommt keine Hand oder ein Pfeil aus dem Wolkenband und sagt dir, wo lang.

Es hilft nur: Kenne dich gut, deine Talente und deine Bedürfnisse, und dann musst du die Karten spielen, die du hast – und Wirksamkeit erfahren.
Weiter lernen, weitergehen, neu anfangen. Immer wieder. Denn jeder Neuanfang hat mich auch entscheidend nach vorne gebracht.